Prozessentwicklung mit phototrophen Organismen

Labfors 5 phototrophe Organismen

Der Labfors 5 für photosensitive Organismen ist optimiert für die Kultur von photosynthetisch aktiven Organismen wie z.B. Algen, pflanzliche Zellen und Cyanobakterien. Das Flachbettgefäss mit High-Power-LED-Beleuchtung eignet sich hervorragend für die Biodiesel-Forschung.

Labfors 5 phototrophe Organismen

Stellt alle in den Schatten
Autoklavierbares 1.9 L Flachbett-Kulturgefäss
High-Power LED-Beleuchtung bis zu 3000 µmol m-2s-1
4 integrierte Hochleistungspumpen
Optimale Begasung mit bis zu 5 Gasstrecken
Bis zu sechs vollausgestattete Bioreaktoren

Optional

Ausstattung
  • Abgas (CO2, O2)
  • CO2-Anreicherung
  • CO2-Sensor
  • Lichtsensor
  • Trübungssensor
Ich interessiere mich für:
  • Bioprozess Software

Anmerkungen
Angebot
Bitte senden Sie mir ein unverbindliches Angebot.

  ⃰ Erforderliche Eingabe

Labfors 5 phototrophe Organismen
Stellt alle in den Schatten

Simulieren Sie die Lichtintensität von jedem Ort der Welt

Warmweisses Licht bietet das ideale sonnenlicht-ähnliche Spektrum im sichtbaren Bereich, mit sehr hohem Anteil an photosynthetisch aktivem Licht. Die elektronische Dimmung ermöglicht das präzise Anpassen der Lichtintensität bis zum Maximum von über 3000µmol m-2s-1. In Verbindung mit der eve® Bioprozess Software sind nicht nur On-/Off-Zyklen, sondern sogar die Simulation einer Tageslichtkurve möglich.

Richtiges Lichtmanagement startet mit genauer Messung

Überlassen Sie nichts dem Zufall. Mit dem Lichtsensor messen Sie präzise die Lichtabsorption Ihrer Kultur und können spielend leicht eine Licht-Regelung für kontinuierliche Luminostat- oder Turbidostat-Prozesse einrichten. Zudem können Sie gewährleisten, dass die Versorgung der Kultur mit Lichtenergie auch bei steigender Zellzahl konstant bleibt.

Überwachung der CO2-Konzentration

Phototrophe Organismen können unter den richtigen Bedingungen CO2 aus der Luft für das Wachstum oder zur Produktbildung fixieren. Die CO2-Konzentration ist daher ein wichtiger Parameter, der mit dem optionalen CO2-Sensor überwacht werden kann. Bei Bedarf kann die CO2-Konzentration mit einem ausgeklügelten Begasungssystem stufenlos eingestellt werden, um das Wachstum zu steuern.

Features

Flachbett-Kulturgefäss
  • Optimale Schichtdicke von 2 cm
  • Gleichmässige Bestrahlunggsstärke für die gesamte Kultur
  • Frei von Abschattungseffekten
  • High-Power LED-Beleuchtung
  • 260 wassergekühlte High-Power LEDs
  • Maximale Bestrahlungsintensität von ca. 3000 µmol m-2s-1
  • Dimmung von 0,1–100 %
  • Dynamische Anpassung des Spektrums auf Anfrage möglich
  • Simulation von Tageslichtkurven (erfordert eve®)
  • Hochleistungspumpen
  • Grundeinstellung beinhaltet vier Präzisionspumpen pro Kulturgefäss (optional eine weitere)
  • Autoklavierbare Pumpenköpfe
  • Gravimetrisches Feeding möglich (mit externer Waage)
  • Profilbasierte Steuerung der Pumpengeschwindigkeit (über eve®)
  • Begasung
  • Kundenspezifische Begasung mit bis zu 5 Gasstrecken, wahlweise per Sparger oder im Kopfraum
  • Zufuhr via Rotameter oder Massendurchflussregler
  • Frei konfigurierbare serielle oder parallele Kaskaden zur pO2-Regelung u.a. mittels Rührerdrehzahl, Begasungsrate und Gaszusammensetzung
  • pH-Regelung über Säure oder CO2
  • Kann jederzeit erweitert werden
  • Sensoren
  • Wahlweise Verwendung digitaler (Modbus) sowie analoger Sensoren
  • Produktkalibrierung des pH-Sensors für zuverlässige Messungen während lang andauernder Bioprozesse
  • Nach Bedarf können weitere Sensoren und Aktoren angeschlossen werden
  • 12" Touchscreen Controller
  • Zuverlässige Messung und Regelung der Bioprozessparameter sowie Kommunikation mit eve®
  • Parallele Steuerung und Kontrolle von bis zu sechs Gefässen
  • Bis zu 24 Parameter inkl. Temperatur, Rührgeschwindigkeit, pH, pO2, Antischaum, Feed
  • Integriertem OPC-Server
  • eve® Plattform-Software für Bioprozesse
  • Planung, Steuerung und Analyse von Bioprozessen
  • Integriert Workflows, Geräte und Bioprozesswissen
  • Anbindung an Bioreaktoren und Analysegeräte von Drittanbietern
  • Webbasierte Projektorganisation
  • Kommunikation über OPC UA (Minifors 2) oder OPC XML-DA (Multifors 2, Labfors 5, Techfors-S, Techfors)
  • Synchronisation prozessrelevanter Ereignisse wie Probenahmen oder Inokulation
  • Gefässe 1,9 L
    Arbeitsvolumen 1.6 - 1.8 L
    Abmessung (B x T x H) 559 mm x 442 mm x 996 mm
    Antrieb Air Lift
    Temperatur Kühlmitteltemperatur + 15 °C bis 70 °C bzw. 95 °C
    Begasung pro Kulturgefäss bis zu 5 MFCs 2 min–1 (vvm)
    Pumpengeschwindigkeit pro Kulturgefäss 3 fest , 1 variabel, optional 2 weitere variabel
    Konnektivität OPC XML DA via Ethernet
    Parallelbetrieb pro Touchscreen Controller bis zu 6 Basiseinheiten
    Sterilisation autoklav
    Labfors 5 phototrophe Organismen
    Gefässe 1,9 L
    Arbeitsvolumen 1.6 - 1.8 L
    Abmessung (B x T x H) 559 mm x 442 mm x 996 mm
    Antrieb Air Lift
    Temperatur Kühlmitteltemperatur + 15 °C bis 70 °C bzw. 95 °C
    Begasung pro Kulturgefäss bis zu 5 MFCs 2 min–1 (vvm)
    Pumpengeschwindigkeit pro Kulturgefäss 3 fest , 1 variabel, optional 2 weitere variabel
    Konnektivität OPC XML DA via Ethernet
    Parallelbetrieb pro Touchscreen Controller bis zu 6 Basiseinheiten
    Sterilisation autoklav
    Die Labfors-Bioreaktoren geben uns durch die modularisierte Philosophie eine enorme Flexibilität.
    Prof. Dr. Christoph Herwig - Head of Biochemical Engineering, TU Wien

    «Dieser Bioreaktor wurde in enger Zusammenarbeit mit Benutzern entwickelt. So haben wir erreicht, dass er die spezifischen Bedürfnisse von phototrophen Bioprozessen optimal erfüllt.»

    Iwo Zamora — Gebietsverkaufsleiter

    Kontaktieren Sie uns


      ⃰ Erforderliche Eingabe