home

Kontakt

  • Infors AG
    Rittergasse 27
    CH - 4103 Bottmingen
    Schweiz

  • T +41 (0)61 425 77 00
  • F +41 (0)61 425 77 01
  • info@infors-ht.com

Unterkategorien

  • LabCIP
    Per Knopfdruck wird der Labfors 5 Tischbioreaktor mit dem LabCIP automatisch, zum Beispiel über Nacht, gereinigt und sterilisiert. Am nächsten Tag ist Ihr Bioreaktor sofort wieder bereit für den nächsten mikrobiellen Bioprozess.

    Damit ist der Labfors 5 fast so einfach zu bedienen wie ein Schüttelkolben und so bequem wie Einwegfermenter ohne Abstriche bei der Performance. Der Durchsatz von Experimenten pro Bioreaktor kann bis zu verdoppelt werden.

  • Abgasanalyse
    INFORS HT bietet Ihnen professionelle Lösungen für die O2- und CO2-Analyse für Stoffwechselstudien und zur Regelung von Bioprozessen: den INFORS HT Gas Analyser oder Gassensoren von BlueSens.

    Die nahtlos in Ihren Bioreaktor integrierte CO2- oder O2-Analyse ermöglicht es Ihnen, direkt während dem Bioprozess Rückschlüsse auf den Zustand einer Kultur zu erhalten. Über die Iris-Software können Parameter wie z. B. die CO2-Bildungsrate (CER), die O2-Aufnahmerate (OUR) und daraus der Respirationsquotient (RQ) berechnet werden.

    Damit können Bioprozesse gezielt gesteuert, bestimmte Stoffwechselzustände gehalten und damit O2- oder Substratlimitationen verhindert werden.

    INFORS HT Gas Analyser BlueSens Gassensoren
    O2-Analyse 0 – 25% 0,1 – 25% oder 1 – 50%
    CO2-Analyse 0 – 10% 0 – 10% oder 0 – 25%
    Genauigkeit O2: +/- 2% f.s.* (entspr. +/- 0,5% absolut)
    CO2: +/- 0,5% f.s.* (entspr. +/- 0,05% absolut)
    +/- 0,2% f.s.* +/- 3% reading
    Durchflussrate ab 0,5 l/min unabhängig von Durchflussrate
    Einbindung Separates Gerät, kann auch mit
    anderen Bioreaktoren genutzt werden
    Integriert in Bioreaktor
    Multiplexer Ja Nein
    Service 1 x/Jahr 1 x/Jahr
    Konfiguration Immer komplett, O2 & CO2 Individuell

    * f.s. = full scale, d.h. Fehler bezogen auf den maximalen Messbereich
  • Online-Zelldichte und -biomasse

    Für alle INFORS HT Bioreaktoren bieten wir Ihnen Lösungen zur Online-Bestimmung der Gesamt- oder Lebend-Zelldichte. Damit gewinnen Sie zusätzliches Prozessverständnis ohne manuelle Probenahme und reduzieren damit Arbeitsschritte. Die erfassten Messdaten stehen sowohl im Touchscreen-Controller des Bioreaktors als auch in unserer Parallel-Bioprozess-Kontrollsoftware Iris 6 zur Verfügung und können z.B. zur Regelung verwendet werden. Je nach Applikation wird eine der folgenden, als Standard erhältlichen Lösungen ausgewählt:

    Die Absorptionssonden ASD12-N und ASD25-N von Optek erfassen die Gesamt-Zelldichte im nahen Infrarotbereich (NIR) bei 840 bis 910 nm und somit unabhängig von Farbänderungen des Kulturmediums. Die Sonden sind für 12 mm Ports zur Verwendung in Labfors 5 und Multifors 2 sowie für 25 mm Ports zur Verwendung in Techfors und Techfors-S erhältlich. Der kompakte Transmitter wird im Steuergerät des Bioreaktors verbaut, sodass keine zusätzliche Stellfläche beansprucht wird.

    Alternativ können zur Bestimmung der Gesamt-Zelldichte InPro 8100 Sensoren von Mettler eingesetzt werden. Die Messung erfolgt nach dem Prinzip der Rückwärtsstreuung des eingestrahlten Lichts und verspricht auch bei hohen Zelldichten einen grossen linearen Messbereich. Die Sensoren werden über einen externen Transmitter des Typs M800 an den Bioreaktor angebunden.


    Zur Online-Bestimmung der Lebend-Zelldichte kann das ABER Futura System an alle INFORS HT Bioreaktoren angebunden werden.
  • Spinfilter
    Optional können INFORS HT Zellbioreaktoren für Perfusionsprozesse mittels Spinfilter ausgestattet werden. Der Spinfilter dient in kontinuierlichen Perfusionsprozessen zur zellfreien Entnahme (Ernte) von Kulturüberständen aus Bioreaktoren und wird häufig sowohl in der industriellen Forschung und Entwicklung, als auch der Produktion eingesetzt.

    Der INFORS HT Spinfilter wird innerhalb des Bioreaktors verwendet, so dass Zellen dauerhaft unter optimalen Bedingungen kultiviert werden können und keine Entnahme der Zellkultur aus dem Bioreaktor notwendig ist. Die feinen Poren bzw. Maschen des Spinnfilters trennen das Kultivierungsmedium sanft von den Zellen. Der zellfreie Kulturüberstand wird im Hohlraum des Spinfilters gesammelt und kann über ein zusätzliches Entnahmerohr stufenweise oder kontinuierlich aus dem Bioreaktor entnommen werden. Hierfür empfehlen wir zusätzlich die präzise Niveaukontrolle über Waagen oder Sonden für eine optimale Regelung der Mediumentnahme bzw. Mediumzufuhr.

    Besonders für empfindliche Zellen ist der Einsatz von Spinfiltern geeignet, weil dadurch einerseits keine Änderungen der Kultivierungsparameter, wie z.B. Temperaturunterschiede durch externe Anwendungen, entstehen und andererseits keine negative Beeinflussung von externen Pumpen auf die Zellen wirkt.

    Spinfilter haben sich in industriellen Prozessen sehr gut etabliert, besonders wegen der guten Skalierbarkeit und auch innerhalb INFORS HT Bioreaktoren.

    Der direkte Einsatz der INFORS HT Spinfilter im Bioreaktor bietet durch seinen integrierten Einbau und einfache Vorbereitung im Bioprozess eine zusätzliche Sicherheit gegenüber Kontaminationen.

    Erhältlich ist der Spinfilter in unterschiedlichen Grössen und Porendurchmessern, je nach Anforderungen Ihres Prozesses.
  • Super Safe Sampler
    Der neue Super Safe Sampler von INFORS HT rundet das Angebot der hochwertigen INFORS HT Bioreaktoren ab. Der Super Safe Sampler erlaubt die Entnahme kleinster Proben ohne Kulturverlust. Auf diese Weise erhalten Sie insbesondere bei kleinvolumigen Bioprozessen präzisere Ergebnisse, da der Verlust der Kulturflüssigkeit in diesem System äusserst gering ist.

    Der aseptische Aufbau des Super Safe Sampler verhindert, dass der Bioprozess bei der Probenahme kontaminiert wird.
2012 © by Infors AG | Impressum